Balkanisches Wurst- und Käsebrett
You May Also Like

​​

Wenn es um Wurst und Käse geht kann man den Balkanländern nichts vormachen. Wir sehen uns einige ihrer ausgeklügelten Produkte an, die voll an reichhaltigem, vollmundigem Geschmack sind und Ihren Rakı-Tisch in ganz neue Sphären hebt.

Lukanka wird für gewöhnlich als Meze-Gericht in Scheiben geschnitten und kalt in Bulgarien serviert.  Die Wurst ist leicht flach, halbtrocken und hat eine bräunlich-rote Farbe. Ihre Mischung aus kleinen Fleischstückchen und Fett verleiht ihr ihre körnige, unvergleichbare Struktur. Sein Geschmack bildet sich unter dem Einfluss der typischen Mikroflora der Region, so dass er abhängig von den natürlichen Besonderheiten der Region, in der die Wurst hergestellt wird, variiert.

Pastirma ist intensiv gewürztes, luftgetrocknetes Rinder-Dörrfleisch und stammt aus Anatolien in der Türkei. Sein Name leitet sich aus den Worten für „gepresstes Fleisch“ ab. Man kann sich also gut vorstellen, wie Pastirma hergestellt wird. Das Rinderfilet wird mit Kreuzkümmelpaste, Bockshornklee, Knoblauch und Paprikapulver gewürzt und luftgetrocknet, bis es seinen intensiven Geschmack erhält.

Sujuk ist eine trockene, würzige Wurst, die vom Balkan bis zum Nahen Osten und Zentralasien gegessen wird. Typischerweise wird sie aus Rinderhackfleisch hergestellt, das mit Gewürzen wie Kreuzkümmel, Sumach, Knoblauch, Salz und rotem Pfeffer gewürzt und mehrere Wochen lang getrocknet wird. Rohe, in Scheiben geschnittene Sujuk wird oft als Meze mit YENİ RAKI serviert.

Kolbász ist eine geräucherte Wurst aus Ungarn, die mit Knoblauch, Pfeffer, Kümmel und ungarischer roter Paprika gewürzt wird. Von der Kolbász gibt es viele Varianten, von der die Gyulai am beliebtesten ist. Sie ist so besonders, dass sie sogar über eine geschützte geografische Angabe (g.g.A.) verfügt. Sie wird durch gleichzeitiges langsames Garen und Räuchern der Wurst über Buchenholz hergestellt. In dünnen Scheiben serviert wird sie häufig zusammen mit Brot gegessen.

Halloumi ist ein zypriotischer, halbharter, ungereifter Käse in Salzlake, der aus einer Mischung aus Ziegen- und Schafsmilch hergestellt wird. Er hat einen hohen Schmelzpunkt und kann daher problemlos als gebratenes oder gegrilltes, würzige Meze-Gericht serviert werden. 

Sirene oder Sirenje wird in ganz Südosteuropa hergestellt. Es handelt sich dabei um eine Art Salzlakenkäse aus Ziegen-, Schaf- oder Kuhmilch oder einer Kombination von verschiedenen Milchsorten. In Griechenland ist er besser bekannt als Feta, doch er wird in ganz Europa als „bulgarischer Käse“ oder „Weißkäse“ bezeichnet. Er wird in Blöcken hergestellt und ist leicht brüchig und körnig, wodurch er eine schöne Ergänzung zu Salaten, wie Shopska und anderen Meze-Gerichten ist. Genauso gut eignet er sich aber auch als Tafelkäse.

Tobă oder „caş de cap de porc“, was so viel wie „Schweinskopfkäse“ bedeutet, klingt von der Beschreibung her nicht nach der leckersten Wurst. Doch in Rumänien erfreut sich die traditionelle Wurst seit Langem großer Beliebtheit. Die 10 cm breite Wurst, die besonders in der Region Siebenbürgen sehr beliebt ist, wird mit unterschiedlichen Arten von Schweinefleisch gefüllt: Magen, Gelee und Leber, die in die Wursthaut gestopft werden.​