Eine zeitlose Nische wird zeitlos, Falafel
You May Also Like

Heutzutage ist unsere Abstammung für jeden von uns wertvoll. Sie geht einher mit einem traditionellen, aber beliebten Lebensstil. Sie äußert sich darin, was man trägt, wohin man geht, aber vor allem darin, was man isst oder trinkt. So weit so gut. Wie sieht es mit Yeni Rakı aus?

 Yeni Rakı begrüßt jede Art von Kultur und befindet sich immer am Puls der Zeit. Sie finden also sicherlich einen Platz auf dem Tisch für ein schmackhaftes ländertypisches Gericht. Und eines dieser wohlschmeckenden typischen Gerichte ist Falafel! Falafel, ein Gericht, das seinen Ursprung in Ägypten haben soll, das es in verschiedenen Varianten aber im gesamten Nahen Osten gibt, ist die ideale Ergänzung für Ihre Mahlzeit. Doch am wichtigsten ist, dass es für jeden Gaumen geeignet ist, egal, ob Sie sich vegan, vegetarisch ernähren oder einfach ein großes Interesse an besonderem Essen haben. Falafel ist leicht und bekömmlich.

 Als eines der beliebtesten veganen Gerichte besteht es aus einer perfekten Kombination aus Kichererbsen und Gewürzen. Die leichten und schmackhaften Bällchen sind außen kross und innen weich. Wenn Sie die aus Kichererbsen zubereitete Vorspeise Hummus aus dem östlichen Mittelmeerraum mögen, sollten Sie definitiv auch Falafel probieren. Und hier kommt das Rezept für diese leckeren veganen Bällchen.

 Unser eigenes leckeres und praktisches Hummus-Rezept finden Sie übrigens hier .

 ​REZEPT FÜR FALAFEL

 ZUTATEN:

-  1 Tasse Kichererbsen (abgetropft)

-  1 Zwiebel

-   Koriander

-  1 TL Chilischote

-  1 TL Kreuzkümmel

-  1 TL schwarzer Pfeffer

-  1 TL Salz

-  2–3 Knoblauchzehen

-  1–2 EL Mehl

 ZUM ANRICHTEN:

-  Frisch gehackte Petersilie

-  Tahinisauce und eine Zitrone

 ZUBEREITUNG:

Die Kichererbsen über Nacht einweichen und abtropfen lassen. Zwiebel, Knoblauch, Koriander und alle Gewürze zusammen in einer Küchenmaschine miteinander vermischen.  Gut mischen, wobei jedoch die Textur erhalten bleiben sollte. 1 EL Mehl hinzufügen, um eine teigige Konsistenz zu erhalten. Aus der Mischung walnussgroße Kugeln formen und für 2–3 Stunden in den Kühlschrank stellen. Die Pfanne erhitzen und Olivenöl hinzugeben. Die Bällchen frittieren, bis sie leicht goldfarben sind. Mit frisch gehackter Petersilie, Tahinisauce und Zitrone servieren. Lassen Sie es sich schmecken!




​